Achtsamkeits yoga

 

Achtsamkeits-Yoga schafft eine Verbindung zwischen deinem Körper und deinem Geist. Es ist eine bewegte Form der Meditation. Durch das harmonische Zusammenspiel deiner Körperhaltung (Asanas) verbunden mit deinem Atem, kann dein Geist fließen, und es entsteht ganz von allein, ein meditativer Zustand.

Achtsamkeitsyoga schenkt dir nicht nur mehr Beweglichkeit, es ermöglicht dir auch, deine Gedanken zur Ruhe zu bringen und im Moment anzukommen. So kannst du mit der Zeit Verspannungen, Fehlhaltungen und andere körperliche Beschwerden lindern, aber auch Stress und innere Unruhe abbauen. Dein körperliches Wohlbefinden steigt, dir steht mehr Energie zur Verfügung, dein Immunsystem wird gestärkt und deine Körperwahrnehmung wächst.

 

 

Was erwartet dich?

Es werden unterschiedliche Körperhaltungen (Asanas) geübt wie im klassischen Hatha-Yoga. Alle Übungen werden vom Atem geführt, d.h. jeder findet seinen eigenen Rhythmus. Wir verweilen in den einzelnen Haltungen, die immer an deinen Körper angepasst sind.  Es gibt immer wieder Momente des Nachspürens, so hast du die Möglichkeit, deinen Körper wie deinen Geist zu beobachten und dich besser kennenzulernen.

 

Für wen ist es geeignet?

Achtsamkeitsyoga ist für dich geeignet, wenn du dich selbst besser kennenlernen möchtest, lernen möchtest, dich so anzunehmen wie du gerade bist mit einem liebevollen und freundlichen Herzen. Und als Nebeneffekt wird dein Köper beweglicher, geschmeidiger und hamonischer.

 

Was brauche ich?

Du brauchst weder Vorkenntnisse noch einen besonders beweglichen Körper, hilfreich ist ein neugieriger Geist und bequeme Kleidung. Für den Rest wie Yogamatten oder Hilfsmittel (Decken, Rollen....) ist gesorgt. 

  

 

 

 

 

 

Es ist nie zu spät. Du bist nie zu alt oder zu krank, um noch einmal von vorne anzufangen. (Bikram Choudhury)     

 

 

 

 

 

Hier ein kleine Yoga Übung für deinen Nacken. Mach gleich mit und spüre die Wirkung.

Möchtest  du noch  mehr? Dann schau hier